Die Kooperative Witzenhausen

ist eine kleine Gruppe von Menschen die überwiegend am FB11 studieren und die Anliegen & Themen aus Witzenhausen uniweit vertreten wollen. Dazu möchte wir die Impulse und Interessen von Studierenden aufnehmen und in die entsprechenden Gremien tragen.

Warum Liste – was ist das überhaupt?
wikipedia.org/wiki/Wahlliste
In unserem Fall geht es nicht um eine Partei, sondern um ein „loses Bündnis“ einzelner Studentinnen und Studenten, die sich in „Kooperation“ mit dem oben genannten beschäftigen möchten.

Witzenhausen macht aus, dass es viele Aktive gibt und jede Menge Initiativen und Möglichkeiten sich einzubringen. Manche Themen müssen aber trotz alledem in den zustädnigen Unigremien diskutiert und entschieden werden. Da können zwar prinzipell auch alle Studierende vorsprechen, Antrags- und Stimmrecht hat aber nur, wer gewählt ist.

Um dabei möglichst effizient arbeiten zu können und in allen Gremien gut aufgestellt zu sein,
sind wir zwei Wahlbündnisse eingegangen:

Für den Senat befinden wir uns in dem seit nunmehr vier Jahren bewährten Senatsbündnis in Zusammenarbeit mit der Linken-SDS. Die Linke.SDS Kassel auf facebook.com

Es gibt viele thematische Überschneidungen wie bspw. soziale Gerechtigkeit, Förderung der Mobilität, ohne all zu hohe Mehrkosten zu verursachen, sowie mehr Transparenz und Nachvollziehbarkeit,  jedoch nicht auf Kosten des Datenschutzes.

Daher bauen wir auch in Zukunft auf eine gute Zusammenarbeit, sowie die sinnvolle Umsetzung möglichst vieler Punkte, die uns auch hier in Witzenhausen beschäftigen.

Für die Parlamentswahl (StuPa) befanden wir uns seit 2018 in einem Bündnis mit der Grünen Hochschulgruppe Kassel. Dieses Bündnis wirkte ebenfalls sehr vielversprechend.
Bei den Wahlen 2018 und 2019 haben wir eine deutlich Mehrheit der Stimmen bekommen und konnten infolgedessen gemeinsam einige unserer Ziele umsetzen oder zumindest Grundsteine für die Zukunft legen.

Die gute Zusammenarbeit des ersten Jahres wich Ende 2019 jedoch recht schnell Alleingängen vereinzelter Mitglieder der Grünen Hochschulgruppe, was zum Austritt zahlreicher grüner Konstanten des Vorjahres führte. Ein vertrauensvolles Miteinander war zu diesem Zeitpunkt bereits nicht mehr möglich, was schließlich auch im Scheitern der Koalition gipfelte, die auf dieser Eben ebenfalls gemeinsam mit „Die Linke.SDS“ bestand.

In Folge dessen zerrüttet sich auch der zu diesem Zeitpunkt bestehende AStA und es gab einige personelle Veränderungen, die nicht unbedingt immer nur zum Besseren waren.
Dies ist eine sehr bedauerliche Enwicklung!

Aus diesem Grund treten wir in der aktuellen Legislatur wieder als eine eigeneständige Liste zu den Parlamentswahlen an.

Nichts desto trotz haben wir viele Themen und Anliegen, die wir verfolgen wollen.
Mitmachen, Themen vorbringen und Ideen mitentwickeln können alle –
Wir freuen uns auf eure Vorschläge und Kommentare!
via Mail oder Kontaktformular

Aber auch bei allem Weiteren schreibt uns gerne, sprecht uns an, informiert uns über eure Ideen wie die Universität mit den Studienorten Kassel inklusive Witzenhausen besser werden!

Das alles gelingt uns jedoch nur, wenn unsere Gruppe und Ideen auch möglichst viele unterstützen und wählen, denn andernfalls können wir bis zur nächsten Wahl nicht besonders viel bewirken

Jede Stimme zählt!